Dienstag, 15. Dezember 2015

Aufgebraucht Oktober 2015

Hey Leute!

Auch der Oktober-Beitrag ist spät dran, aber ihr kennt das ja mittlerweile und was soll ich sagen? Irgendwas ist doch immer. Mittlerweile wäre es auch wieder Zeit für das übliche -sobald ich zuhause bin, ist es dunkel- Gejammer, aber ihr kennt das ja alle selber. Vielleicht sollte ich mir da doch mal irgendeine Lösung einfallen lassen. Naja, mal sehen...Fürs Erste widmen wir uns erstmal den aufgebrauchten Produkten:

Lidschatten aus noname-Palette Braun mit Gold-Glitter
Die letzten Reste hiervon haben sich doch länger gehalten als erwartet. Der Lidschatten sah in der Palette recht glitzerig aus, aber am Auge war das goldene Gefunkel dann nicht mehr zu sehen und die Farbe war ein recht warmes, beinahe mattes Braun. Nicht unbedingt meine bevorzugte Farbe, ganz abgesehen davon, dass ich damit irgendwie kränklich aussehe, aber in Kombination mit Grün oder Gold war es einigermaßen tragbar. Ich rätsle immer noch, warum mir manche Brauntöne ganz gut und andere so gar nicht stehen, bin da aber noch zu keinem endgültigen Ergebnis gekommen.


Ringana rifresh Deospray 125ml
Noch ein Kandidat aus der "alufreies Deo gesucht"-Odyssee. Leider war an mir die Wirkung hier so gar nicht vorhanden. Die Zutatenliste liest sich recht spannend, pflegendes Blütenknospenextrakt hier, hautschützendes Irgendwasextrakt da und so weiter. Zum Wegwerfen war es mir zu schade und ich hatte niemanden, an den ich es weitergeben hätte können, zumal ich die Flasche schon von meiner Mutter vererbt bekommen hatte. Die war zwar mit der Wirkung halbwegs zufrieden, vertrug aber einen der Inhaltsstoffe nicht. Geruchstechnisch fand ich es ganz interessant, es roch leicht nach Walnuss bzw. eher nach diesen grünen Schalen, die Walnüsse haben, wenn sie direkt vom Baum fallen, ein wenig bitter, aber nicht schlecht. Da es als Deo nichts taugte, beschloss ich, es aufgrund der Inhaltsstoffe als Fußpflegespray einzusetzen. War im Sommer ganz in Ordnung, aber so Richtung Herbst hin machte sich die austrocknende Wirkung des Alkohols bemerkbar und ich griff wieder öfter zur Fußcreme als zum Spray. Der Sprühkopf war hier leider ziemlich unsympathisch, da er in alle möglichen Richtungen sprühte und noch dazu tropfte. Nervige Angelegenheit und aufgrund der genannten Faktoren definitiv kein Nachkaufkandidat. Da bin ich mit meinen Ponyhütchen-Deos wesentlich glücklicher und zufriedener.


Parfumprobe Lolita Lempicka Le premier Parfum EdT 0,8ml
Kirsche? Hm, irgendwie nicht, aber nach meinem letzten Lolita Lempicka Test (Fleur Défendue, der an allen anderen fruchtig riecht, an mir aber scheußlich nach Kunststoff...) hab ich gar nicht mit allzu viel gerechnet und die Probe mental schon in die Verschenk-Kiste gelegt. Tatsächlich fand ich Le premier Parfum dann, trotz oder vielleicht gerade wegen der fehlenden Kirsche, gar nicht schlecht. Es riecht relativ süß, hat aber an mir gleichzeitig einen irgendwie grünen Einschlag. Nicht direkt kräuterig, aber ich muss bei dem Geruch an Blätter, um genau zu sein an Efeublätter denken. Auf parfumo schreiben einige, dass das Parfum etwas märchenhaftes hat und da kann ich teilweise zustimmen, wobei ich eher auf magisch plädieren würde und zwar ähnlich magisch wie bei Undergreen Black. Irgendwie muss ich dabei an Hexen und Zaubertränke denken. Die entscheidende Frage die sich aber nun stellt: finde ich es so gut, dass ich eine größere Menge davon brauchen könnte? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Um das zu entscheiden bräuchte ich eine weitere Probe und davor würde ich auch noch gerne das Eau de Parfum testen, das auch sehr interessant klingt.

Ponyhütchen Cremedeo - Honigschnütchen 25ml
Das erste Ponyhütchen-Deo ist leer und erstaunlicherweise war es Honigschnütchen, welches als Erstes leer wurde. Es riecht leicht süß, etwas würzig-rauchig, und erinnert mich irgendwie an Räucherstäbchen. Auch Honig ist dabei und wohl für die eher würzige, nicht ganz so zuckrige Süße verantwortlich. Anfangs war ich gar nicht so begeistert von dieser Sorte, aber bald mauserte sie sich zu einem geht-immer Kandidaten. Bei der neuen Bestellung hab ich beschlossen, erstmal die anderen noch erhältlichen Sorten zu testen, Honigschnütchen wird aber sicher mal wieder einziehen

Duschgelprobe Kneipp Sinnliche Verführung Feigenmilch 8ml
Als ich Muddelchen ein paar Lidschatten abkaufte, hat sie mir zwei Duschgelproben (und die zwei tollen Pigmente, die ich euch auch schon gezeigt habe) in das Päckchen dazu gelegt. Darüber hab ich mich wahnsinnig gefreut, vorallem weil ich genau dieses Duschgel von Kneipp schon öfter in der Hand hatte und nie wusste ob ich es mitnehmen soll, oder nicht. Mein noch recht ordentlicher Duschgelvorrat hat mich bisher davon abgehalten, dementsprechend fand ich es toll, es testen zu können. Da ich Feige aus dem ein oder anderen Parfum kenne und beizeiten ganz gerne mag und Kneipp-Sachen meist tatsächlich nach dem riechen, was draufsteht, war ich hier, hm, nicht direkt enttäuscht aber doch etwas verwundert. Gut, es steht Feigenmilch drauf, aber so ein bisschen Feige hätte ich doch erwartet. Versteht mich nicht falsch, es riecht nicht schlecht, relativ schwer und auch irgendwie fruchtig, aber ganz anders als ich gedacht hätte. Könnte ich mir durchaus als Geschenk für die ein oder andere weibliche Bekannte vorstellen, aber für mich ist es nichts. Zwar schade, aber die Probe hat mich immerhin vor einem Fehlkauf bewahrt.

Duschgelprobe  Palmolive Thermal Spa 10ml
Wie ich bereits dachte, kenne ich den Geruch. Das Lux Duschgel Shimmering Sea roch damals genauso. Leider gibt es das nicht mehr, denn ich fand das früher echt toll und habe zwischenzeitlich  sogar überlegt mir deswegen das mal das Palmolive Duschgel zuzulegen, da das von Palmolive aber so blaue Massage-Krümel drin hat und nicht schimmert, wäre es einfach nicht das Selbe. Danke  aber nochmal an Muddelchen für die Gelegenheit zum Testen und die Nostalgie. :) Falls ihr ihren Blog noch nicht kennt, schaut mal bei ihr vorbei, es lohnt sich!

Balea Vital Pflegende Reinigungsmilch 200ml
Den Geruch mag ich immer noch ganz gerne und auch die eher cremige Konsistenz ist recht angenehm, aber da kräftige AMUs sich damit aber nicht ganz so widerstandslos entfernen lassen, wollte ich mal was anderes ausprobieren  und hab mich als Ersatz hierfür für den ölfreien Augenmakeup-Entferner von Balea entschieden. War leider ein ziemlicher Reinfall, sodass ich mir nach einer Woche die pflegende Reinigungsmilch nachgekauft habe und wohl fürs Erste dabei bleiben werde. Der ölfreie Reiniger wird für dezente AMUs aufgebraucht, aber das wars dann. Wie kriegt ihr kräftige AMUs mit viel Eyeliner und Wimperntusche schnell und möglichst ohne langes Herumgerubbel herunter? Falls jemand Empfehlungen hat, immer her damit!

Dontodent Complete extra frisch Zanhpasta 125ml
Das wohl Tollste an dieser Zahnpasta war die Tatsache, dass sie sowohl blaue als auch grüne Streifen und zusätzlich noch kleine blaue Körnchen hatte. Extra frisch sollte sie auch noch sein. Naja, sie schmeckte schon sehr minzig, aber ich würde sagen, da ist noch Luft nach oben. Insgesamt war ich aber sehr zufrieden und hätte die Sorte mangels anderer, spannender Alternativen auch nachgekauft, aber der Mitbewohnermann wollte etwas weniger scharfes und dementsprechend zog die Dontodent sensitiv Zahnpasta ein.

So, das wärs auch schon. Vier Produkte direkt getauscht und vier aus der Sammlung eliminiert. Gar kein schlechter Schnitt, finde ich. Dann fehlen in diesem Jahr ja nur noch zwei Monate, wobei der November-Beitrag schon in Arbeit ist.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Aufgebraucht September 2015

Hey Leute!

So, endlich, endlich der September-Beitrag. In letzter Zeit ging es privat ziemlich rund (ich hoffe das wird jetzt endlich ruhiger), dementsprechend bin ich nicht wirklich zum Schreiben und vorallem Fotographieren gekommen. Dass das Licht inzwischen auch eher suboptimal ist, kommt noch dazu. Aber hey, besser spät als nie und damit legen wir auch gleich los.

Orly Nagellackentferner mit Aceton 120ml
Nachdem ich im September angefangen habe, meine ganzen Lacke mal auf Nagelstäbchen zu lackieren (und immer noch nicht damit fertig bin), war es nur logisch, dass ich auch gleich die Flaschenhälse von Lackrückständen befreie. Dabei hat mir dieser Entferner gute Dienste geleistet. Da mir für solche Zwecke mein Soja-Entferner zu schade ist, durfte anschließend ein neuer Lackentferner mit Aceton von ebelin einziehen. Da der eine ziemlich große Öffnung hat, verwende ich die Orly Flasche weiter und deshalb seht ihr am Foto einen Teil des neuen Entferners in der alten Flasche.

Alverde Fußbalsam Pinie-Limette 75ml
Nach der nicht ganz so überzeugenden Vorstellung des Ringana-Fußbalsam, dachte ich, ich probiere es mal hiermit. Der Geruch war recht angenehm, sowohl die Pinie als auch die Limette konnte man wahrnehmen, ohne dass es zu aufdringlich war. Für den Sommer war die Pflege auf jeden Fall ausreichend, als dieser sich jedoch dem Ende zu neigte, merkte ich, dass für den Winter ein bisschen mehr nötig wäre bzw. dass dieser Fußbalsam für meine eher trockenen Füße wohl nicht ganz die Idealbesetzung ist. Dementsprechend stand ich unschlüssig vor dem Fußpflegeregal und der Entscheidung zwischen der Balea lovely Fußcreme und der Balea Hornhautreduziercreme. Erstaunlicherweise hat die Vernunft gesiegt und die Hornhautreduziercreme durfte einziehen. Dazu aber mehr, wenn sie leer ist.

dontodent Mundspülung fresh 500ml
Diese Mundspülung gefiel mir auf jeden Fall besser, als das vorhergehende Exemplar, aber auch hier war ich nicht restlos zufrieden. Ich mag ja an sich bunte Kosmetikprodukte, aber hier hat man es eindeutig übertrieben. Wenn man nach dem Spülen die ganze Flüssigkeit ausspuckt, dann aber 10 Minuten später immer noch blau gefärbten Speichel hat, finde ich das ziemlich unnötig. Vom Geschmack her fand ich die Spülung in Ordnung, recht scharf-minzig, aber das Blau war einfach zuviel und zusätzlich war noch ein künstlicher Süßstoff, Acesulfam K, drin. Deshalb gab es als Nachfolger von Hofer/Aldi die dentofit Mundspülung Ice Fresh, die keine Farbstoffe, dafür aber den Süßstoff Natriumsaccharin enthält. 

Aiko Spülung Color & Volumen 300ml
Abgesehen davon, dass ich mit der Spülung ewig ausgekommen bin (ich habe gerade nachgesehen, es war ziemlich genau ein Jahr), war ich auch sonst sehr zufrieden. Für meine Haare brauchte ich nicht viel von dem Produkt, sie ließen sich nach dem Waschen gut kämmen und sahen gepflegt aus, ohne schnell nachzufetten. Hätte ich mir direkt wieder gekauft, auch, weil ich den leichten Himbeer-Geruch ganz angenehm fand, aber zwischenzeitlich bekam ich ja Nachschub und hab beschlossen zuerst die Balea After Sun Spülung aufzubrauchen. Der Sommer ist zwar vorbei, das Zeug tut aber trotzdem seinen Dienst und schert sich nicht darum, ob meine Haare jetzt wahnsinnig viel Sonne abbekommen haben oder nicht.

Weleda Everon Lippenpflegestift 4,8g
Endlich, endlich ein Lippenpflegestift, der das tut, was er soll und der zwar angenehm riecht, aber nicht so toll, dass ich ihn ständig deswegen neu auftragen will. Versteht irgendwer was ich meine? Auf jeden Fall wurde der im September leer und ich habe kurz überlegt, es mit einem anderen zu versuchen (weil, vielleicht ist der ja noch besser...) habe dann aber die Liste der Inhaltstoffe bei den anderen in Frage kommenden Kandidaten gesehen und beschlossen, bei Weleda zu bleiben. Der Weleda-Stift enthält nämlich nur Jojobaöl, Bienenwachs, Sheabutter, Candelilla-, Rosen- und Carnaubawachs, Vanille, Rosenextrakt und eine Mischung natürlicher ätherischer Öle. Laut Packung soll er nach Rose und Vanille riechen, meiner Meinung nach riecht er aber hauptsächlich nach Bienenwachs mit etwas Rose. Ist völlig in Ordnung so und wurde direkt nachgekauft um vom schwarzen Loch gefressen zu werden. Ich habe dann ein paar Wochen mit dem allerletzten Rest vom alten Stift bzw. ohne Lippenpflege ausgehalten, die Wohnung erfolglos auf den Kopf gestellt und mir dann nochmal ein Exemplar gekauft. Mal sehen ob das erste jemals wieder auftaucht...

KIKO Nagellackverdünner 2x10ml
Beim Sortieren und Lackieren meiner Bestände ist mir der ein oder andere Lack untergekommen, der schon etwas eingedickt war und sich ein paar Tropfen Verdünner verdient hatte. Dementsprechend schnell war die erste Flasche leer. Als ich dann auf -enter the undergrowth- von Catrice (aus der Papagena-LE, das waren die Lacke mit dem gummierten Deckel, der mit der Zeit klebrig wurde) stieß, den ich beim letzten Mal wohl zu kräftig zugeschraubt hatte (anders kann ich mir den Deckel, der nicht mehr richtig schließt nicht erklären) und der fröhlich vor sich hin verdunstete, ging etwa die Hälfte der zweiten Lackverdünner-Flasche für die Rettung von -enter the undergrowth- drauf.
Schrägerweise ist die zweite leere Flasche wie vom Erdboden verschluckt. Aber da es sich hier um ein Direkttausch-Produkt handelt, ist es egal, da es die Statistik nicht beeinflusst und ich schätze, ihr seid mir nicht böse, wenn ihr nur eine Flasche zu sehen kriegt.

ebelin Bio-Wattepads 60 Stück
Und mal wieder eine Packung der immer wiederkehrenden Wattepads. Was soll ich groß dazu sagen, sie sind stabil, sie fusseln nicht und eine andere Sorte kommt mir nicht mehr ins Haus.

Look by Bipa Nagellack Korrekturstift
Auch ein Produkt, das hier in einigermaßen regelmäßigen Abständen auftaucht. Einen heiligen Gral habe ich hier nicht, ich nehme mir bei Bedarf einfach den Stift mit, der gerade am günstigsten und am leichtesten erhältlich ist. Dieser hier war ohne Aceton, roch nach Nagellackentferner und funktionierte ganz gut. Bei der letzten Spitze muss ich meistens etwas Lackentferner nachfüllen bzw. die Spitze in frischen Entferner tauchen, aber das war bisher bei allen diesen Stiften der Fall. Als Ersatz durfte der Stift von essence mit Wildkirschgeruch einziehen.

Garnier Body hautstraffende Body-Lotion 400ml
Wie schon im Neuzugangspost erwähnt, fand ich hier den Geruch nach zitrone und Kräutern sehr angenehm und gerade für den Sommer sehr erfrischend. Die Lotion war recht dünnflüssig, ließ sich gut verteilen und zog auch recht schnell ein, außerdem enthielt sie Koffein (okay, Phyto-Koffein, aber ich recherchier jetzt mal nicht, was das genau sein soll, am Ende ärgere ich mich nur wieder über so eine pseudowissenschaftliche Bezeichnung... Argh... Ja, ich konnte nicht widerstehen. Phyto-Koffein ist wohl pflanzliches Koffein. Gut, man kann Koffein wohl auch synthetisch herstellen, aber das ist, meiner Meinung nach, schon mal wieder so ein Fall von übers Ziel hinausgeschossen, wenn man das extra anführt). Warum kommt ein Nachkauf trotzdem auf gar keinen Fall in Frage? Die Flasche ist einfach nur inakzeptabel designt. Man kann sie nämlich aufgrund des abgerundeten Deckels nicht auf den Kopf stellen und selbst wenn man das mit Hilfsmitteln irgendwie schafft, muss man das letzte Drittel Lotion trotz dünnflüssiger Konsistenz mühsam nach unten schütteln. Das nervt. Was die Hautstraffung anbelangt: ein Test mit 30 Frauen die selbst bewertet haben, dass ihre Haut nach 7 Tagen Anwendung straffer wirkte und 52 Frauen, die der Meinung waren, dass ihre Haut nach vierwöchiger Anwendung "wie geliftet" wirkte. Womit wir wieder bei Pseudowissenschaft und -Glaub keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast- wären...

So, das wärs auch schon. Im September wurden zehn Produkte leer, jedoch war nur ein einziges davon kein Direkttauschkandidat. Tja... Kann ja nur besser werden, spätestens wenn ich es endlich mal schaffe mich wieder auf die Parfumproben zu konzentrieren.

Freitag, 16. Oktober 2015

New in Herbst 2015

Hey Leute!

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was mich dieser Beitrag an Nerven gekostet hat...
Komischerweise sind alle Fotos erstaunlich blau geworden, fragt mich bitte nicht warum, ich hatte Tageslicht und auf der anderen Seite des Hauses schien sogar noch die Sonne. Klar, ich hätte die Kamera auspacken können, aber das war mir schlicht zu aufwändig. Falls euch aber die tatsächlichen Farben der Lidschatten und Nagellacke interessieren, empfehle ich euch, woanders nach Bildern zu suchen.
Was mich noch ein bisschen wahnsinnig gemacht hat, war die Tatsache, das ein paar der Sachen plötzlich verschwunden waren. Das berühmte schwarze Loch in meiner Wohnung hatte mal wieder zugeschlagen. Ich konnte es aber dann doch noch davon überzeugen die Sachen auszuspucken und siehe da, sie waren genau da, wo ich sie als erstes gesucht hatte.
Wer sich jetzt fragt, warum ich so enorme Zuwächse zu verzeichnen habe, obwohl ich doch am Minimieren bin: zwei wahnsinnig nette Bloggerinnen hatten ausgemistet und nach langem Überlegen musste ich einfach zuschlagen, außerdem kam noch ein bisschen was von meinen Schwestern dazu.

Fangen wir gleich damit an:

Yves Rocher - Jardins du Monde Duschgel Tiaré-Blüte
 Schwester Nummer 1 hat sich ein Duschgel-Set gekauft und festgestellt, dass ihr Tiaré-Blüten etwas zu intensiv duften. Das hätte ich ihr vorher sagen können, aber immerhin ist sie mit den anderen beiden Sorten zufrieden und hat die dritte mir vermacht. Ich mag Tiaré-Blüten und freu mich immer über Abwechslung in der Dusche. Allerdings wird es jetzt mal wieder Zeit, dass etwas leer wird, ich habe aber den begründeten Verdacht, dass ihr im Aufgebraucht-Beitrag von Oktober mindestens ein Duschgel sehen werdet, den sowohl das Gute-Laune Duschgel von Tetesept als auch das Balea Hot Aqua Duschgel sind bald leer.

Garnier Body - hautstraffende Body-Lotion
Schwester Nummer 2 hat ausgemistet (ja, mein Einfluss macht sich langsam bemerkbar) und unter anderem diese Bodylotion zur Adoption freigegeben. Allzuviel ist nicht mehr drin und ich kann euch jetzt schon verraten, dass ich mir die nicht nachkaufen werde. Die Anwendung ist recht angenehm und auch den leicht krautigen Zitrusgeruch mag ich (über die versprochene Hautstraffung und die "Testresultate" auf der Rückseite reden wir mal nicht...) aber die Flasche ist das absolut dämlichste, was mir seit langem untergekommen ist. Sobald selbige nämlich zu (grob geschätzt) zwei Dritteln leer ist, ist Schütteln angesagt. Auf den Kopf stellen gestaltet sich aufgrund des abgerundeten Deckels nämlich enorm schwierig. Fragt mich bitte nicht, was sich der Packungsdesigner dabei gedacht hat.

Balea - Bodylotion Kirsch- und Mandelduft
Hier ist die Verpackung zum Glück wesentlich praktischer als bei der Garnier Bodylotion. Auch ein Ausmist-Opfer von Schwester Nummer 2, die wusste, das mir der Kirsch-Marzipan-Duft der Lotion gefallen würde. Der Geruch hält sich zwar nicht allzu lange auf der Haut, aber das passt mir ganz gut, immerhin will ich nicht den ganzen Tag nach Süßigkeiten riechen und auch mal ein Parfum tragen, dass nicht fruchtig-süß riecht. Wer den Geruch mag und traurig ist, dass es die Bodylotion nicht mehr gibt, dem kann ich die Aveo Cremedusche Marasca Cherry empfehlen. Die riecht meiner Meinung nach fast identisch und ist, soweit ich weiß, noch erhältlich.


Lidschatten - Legends of the sky (Hellblau, Orange, Rot, Weiß)
Lila hatte schon länger überlegt, was sie mit der unteren Reihe ihrer Legends of the sky-Palette anfangen soll und da die Farben gut pigmentiert und für mich alle tragbar sind, habe ich beschlossen, sie zu adoptieren. Dummerweise hab ich mir natürlich nicht vorher überlegt, wie ich depottete Lidschatten aufbewahren soll damit sie nicht überall herumeiern, aber Not macht bekanntlich erfinderisch. Zwei wohnen jetzt in den leeren Pfännchen meiner H&M Palette und die anderen beiden müssen sich vorerst einen leeren Eyeshadowbase-Tiegel teilen.

My Parfum - Tropicana
Klang vielversprechend, deswegen durfte es auch einziehen. An mir wird es recht schnell eher blumig-seifig, aber ich muss sagen, es gefällt mir und ich habe kein ähnliches Parfum. Momentan trage ich zwar eher schwere, süße Düfte, aber spätestens im Frühling kommt wieder etwas Leichteres wie Tropicana zum Einsatz. Was Parfum anbelangt, gibt es aber jetzt bis Ende des Jahres einen absoluten Kaufstop. Momentan habe ich einiges an fast leeren Flakons, Pröbchen und Abfüllungen herumgeistern, die ich endlich leeren möchte. Die aktuelle Situation ist mir einfach zu unübersichtlich. Drückt mir die Daumen dass ich da ein bisschen konsequent bin und das schaffe.

essence - Nail-Art-Set
Die meisten Anschaffungen waren gut überlegt, aber hier kam ein bisschen das Argument -es glitzert, ich muss es haben- zum Tragen. Gut, ab und zu kann man sich was gönnen und in letzter Zeit hab ich mit einfachen Nail-arts experimentiert, da passt das schon. Ich bin schon gespannt, wie mir Steinchen auf den Nägeln gefallen und wie der Tragekomfort so ist. Das wäre es eigentlich gewesen mit den Neuzugängen aus Lilas Blogsale, aber nachdem sie mitgekriegt hatte, dass ich keine Lacke in Matschfarben besitze, hat sie mir noch zwei Exemplare dazugelegt.

Catrice - Absolutely Chinchilly Nagellack
Ja, Matschfarbe trifft es hier ganz gut, Absolutely Chinchilly ist ein beige-gräuliches Exemplar das bei manchen Lichtverhältnissen ein wenig grünlich wirkt und ich muss sagen ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie sich der auf den Nägeln macht.

essence - it's khaki time Nagellack
It's khaki time ist grünlicher als Absolutely Chinchilly, und auch hier bin ich gespannt wie er mir auf den Nägeln gefällt. Damit sind 2015 bis jetzt drei neue Lacke zur Sammlung hinzugekommen.

Yves Rocher - Absinthe verde Lidschatten
Auch bei Muddelchens Blogsale habe ich einige Sachen gefunden, die bei mir einziehen durften. Dieser Lidschatten hatte es mir primär wegen dem Namen angetan, aber ich muss sagen, ich bin echt begeistert von der Farbe. Ein wunderschönes mittleres, leicht grasiges Grün mit Schimmer, das sich wunderbar mit meinen Brauntönen kombinieren lässt und außerdem perfekt zu dem dunklen Grün aus meiner Sleek Arabian Night Palette passt (Danke nochmal an Lila für die Empfehlung!).

Catrice - Here comes the bright Lidschatten
Ein selbstgekauftes Produkt (ja, ich war zu doof den seperat abzulichten, deswegen ist er jetzt hier zwischen den Blog-Sale-Produkten drin) und etwas, was mir schon länger nicht passiert ist: ein Lidschatten, den ich auf einem Blog gesehen habe und unbedingt haben musste. Gerade fällt mir auf, dass der Name ja ein (für mich äußerst unpassendes) Wortspiel ist, aber das tut der Schönheit dieses Exemplars keinen Abbruch. Im Döschen sieht der Lidschatten noch recht unauffällig aus, wie ein helles, leicht schimmerndes Beige, aber aufgetragen entsteht ein wunderschöner rosa-violetter Schimmer. Kann man solo tragen, macht sich aber besonders gut über einer dunkleren, farbigen Basis.

essence - Pippa mint
Nach meinem Reinfall mit dem Kiwi-Sorbet-Lidschatten, hatte ich eigentlich nicht vor mir so schnell wieder einen Lidschatten in der Farbe zuzulegen. Aber als ich bei Muddelchens Blogsale Pippa mint entdeckte, musste ich einfach zuschlagen. Pippa Mint ist etwas heller und hat keinen goldenen Schimmer wie das Kiwi-Sorbet, aber dafür lässt er sich einfach und gleichmäßig auftragen. Gefällt mir ausgesprochen gut und wird mir sicher noch viel Freude bereiten.

P2 - deep water love LE Duo-Lidschatten Neptun
Eigentlich hab ich ja noch genügend Lidschatten in Petrol-Türkis-Aqua, aber der Name und die Prägung gefielen mir hier so gut, dass ich mir den einfach mal als Back-up zugelegt habe. Momentan ist mir zwar eher nach herbstlichen Farben, aber die nächste Türkis-Phase kommt bestimmt.

essence - Big bang Lidschatten
In meiner H&M Palette befindet sich ein pinker Lidschatten, den ich mittlerweile gern und sogar recht häufig verwende (wenn mir das vor zwei Jahren jemand gesagt hätte, ich hätte ihn ausgelacht) und im Sommer habe ich recht häufig eine Kombination davon mit einer Art Pfirsichton getragen. Dazu musste ich das Pink aber äußerst sparsam einsetzen, da es sonst zu intensiv geworden wäre. Mit Big bang, der etwas heller ist, habe ich das Problem nicht mehr und auch für andere Kombinationen, bei denen das Pink nicht ganz so im Vordergrund stehen soll, ist er gut geeignet. Muss ich demnächst unbedingt mal in Kombination mit Grau ausprobieren.

Barry M - Dazzle Dust Peony Pigment
Bleiben wir gleich bei Pink. Dieses Pigment hat mir Muddelchen zusätzlich dazugepackt, weil sie dachte, dass mir die Farbe gefallen könnte. Ihr glaubt gar nicht, wie ich beim Auspacken geschaut habe. In dieses Pink mit bläulich-violettem Schimmer hab ich mich auf der ersten Blick verliebt. Die Farbe ist (zumindest in meiner Sammlung) einzigartig und einfach nur ein Traum.

MAC - Golden olive Pigment
Und wo wir gerade bei Pigmenten sind, in dem Päckchen war auch eine Abfüllung von Golden olive enthalten. Eine tolle Farbe, die auf den Nägeln nur geht, wenn sie nicht zu gelb ist, mir aber als Lidschatten gut steht. Abgesehen davon passt sie auch noch super zu einem meiner T-Shirts (das Motiv seht ihr hier).

essence metallics Palette nothing else metals
Noch eine gute Entscheidung meinerseits, denn in dieser Palette befinden sich lauter tragbare Grau-Braun Töne mit Metallic-Effekt. Mit den vier in der Palette enthaltenen Lidschatten kann ich ein paar schöne Kombinationen schminken, vom dezenten Nudelook bis zum auffälligen Abend-Make-up, aber auch mit meinen bereits vorhandenen Brauntönen lassen sich die Farben gut kombinieren. Bei dem enthaltenen Gel-Eyeliner in Dunkelbraun war ich zuerst skeptisch, aber auch der funktioniert wunderbar und hält super am Auge.

Duschgelprobe Kneipp - Sinnliche Verführung
Auch wenn ich den Namen irgendwie seltsam finde, freu ich mich total über diese Probe. Ich stand schon öfter vor dem Duschgelregal und hab mich gefragt, wie diese Sorte wohl riecht. Jetzt habe ich endlich Gelegenheit das herauszufinden ohne mir die Originalgröße kaufen zu müssen. Bin auf jeden Fall schon gespannt.

Duschgelprobe Palmolive - Thermal Spa
Auch über diese Probe freue ich mich sehr. Wie ihr ja wisst, mag ich Abwechslung beim Duschen.


So, da ist diesmal ja einiges dazugekommen. Danke nochmal an die beiden Bloggerinnen für die großzügigen Pakete, ich hab mich riesig gefreut und da der letzte Monat nicht so wahnsinnig toll war, war das echt viel wert!
Sowohl bei der dekorativen Kosmetik als auch beim Parfum sollte es aber heuer keine weiteren Zuwächse geben. Meine Schränke sind akut ziemlich voll, dementsprechend ist da jetzt wirklich konsequentes Aufbrauchen angesagt. Allerdings bin ich momentan am Überlegen, ob ich noch mal bei Ponyhütchen bestellen soll. Zum einen ist mein Honigschnütchen-Deo so gut wie leer und die beiden fruchtigen Sorten (Supervixen und Shibuya) neigen sich auch langsam dem Ende zum anderen gibt es momentan eine limitierte Sorte (Löwenherz) bei der 25% des Verkaufspreises an herzensbilder.ch gespendet wird. Ihr wisst ja, wie das mit limitierten Sachen ist, zumal die Beschreibung der Sorte ziemlich gut klingt. Mal sehen, vielleicht bestell ich auch gleich ein paar Weihnachtsgeschenke mit, dann lohnt es sich wenigstens.

Dienstag, 13. Oktober 2015

Aufgebraucht August 2015

Hey Leute!

Irgendwie hatte ich im August das Gefühl, das sich gar nichts tut, aber zumindest im Pflegebereich sind ein paar Sachen leer geworden. Gegen Ende des Monats begannen sich die Sachen zu häufen, die bald leer sind. Ich hatte die Hofnung, dass einiges davon im September leer wird, aber wie das so ist, zieht sich einiges noch und wird jetzt hoffentlich im Oktober endlich leer.

China Glaze Fast forward Topcoat 14ml
Bei meiner letzten Nagellack-Bestellung Ende 2013 gab es gerade großes Chaos bezüglich des essence BTGN-Topcoats und so beschloss ich, mir den von China Glaze zu kaufen um nicht plötzlich ohne Schnelltrockner dazustehen. Beim ersten Öffnen war ich wenig begeistert. Das Zeug trocknet zwar schnell, riecht aber abscheulich. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe macht klar, warum: da ist Xylol drin. Gibt Schlimmeres, aber so richtig begeistert war ich davon jetzt nicht und ich würde den auch niemandem empfehlen. Aber nun war er schon mal da, dementsprechend wurde er dann schließlich auch eingesetzt (allerdings hab ich nach dem Lackieren immer kräftig die Fenster aufgerissen) und wenn man meinen Aufzeichnungen glauben darf, bin ich seit November 2014 damit ausgekommen. Gar keine schlechte Leistung wenn man bedenkt, dass ich mir doch im Schnitt zwei- bis dreimal pro Woche die Nägel lackiere. Was ich übrigens praktisch fand: der Topcoat ist bis zum Schluss kaum eingedickt und kam, anders als der BTGN-Überlack, ohne Verdünner aus. Als Nachfolger gab es aber wieder den essence-Überlack, der ist günstiger, leichter zu beziehen und enthält kein Xylol.

NH Hotels Shampoo 50ml
Vom Geruch her sehr ähnlich wie das Duschgel, zitrisch-frisch, leistete auch das Shampoo gute Dienste. Würde ich mir tatsächlich nachkaufen, aber erstens ist das nicht so ohne weiteres erhältlich und zweitens habe ich momentan ja noch mehr als genug Shampoo zum Aufbrauchen.

NH Hotels Bodymilk 50ml
Mit der Pflege war ich hier ganz zufrieden, aber dafür fand ich den Geruch leider nicht so toll, der hatte so einen dumpfen, fast muffigen Nachklang. Muss ich jetzt nicht nochmal haben, aber zum Glück gibt es ja genug andere Bodylotions auf der Welt und wie es der Zufall will, hat mir meine Schwester gerade zwei vermacht, die ich euch dann im nächsten New in Beitrag zeigen werde.

Penhaligon's Endymion Abfüllung 5ml
Mit meinem Sailor-Moon Tick war es nur eine Frage der Zeit, bis Endymion auf meiner Merkliste landete und dementsprechend durfte vor ungefähr einem Jahr auch eine Abfüllung hiervon einziehen. Da es eine recht große Bestellung war, schlug tatsächlich die Vernunft zu und ich entschied mich für 5ml statt der üblichen 10. Die waren dann auch durchaus ausreichend um dieses Parfum ordentlich zu testen. Es handelt sich hier um eine ausgesprochen interessante Mischung, die ich mir, würde sie nur ein bisschen besser halten, durchaus nachkaufen würde. Endymion riecht anfangs recht eindeutig nach Lavendel, hat im Hintergrund aber schon eine leicht würzige Süße parat, die im Laufe der Zeit verstärkt hervortritt. Den versprochenen Kaffee kann ich nicht herausriechen und was genau dafür verantwortlich ist, das die Mischung so süß wird, bleibt mir auch ein Rätsel, die Basisnoten lesen sich eher würzig-rauchig. Trotz allem bleibt der Duft die ganze Zeit über leicht männlich, was ihn in meinen Augen recht spannend macht. An den meisten Männern wäre er mir etwas zu süß, aber an einer Frau hat er das gewisse Etwas.


Balea Men Fresh Duschgel 300ml
Dass dieses Duschgel ein olfaktorischer Reinfall ist, wusste ich schon, da ich von dieser Sorte schon mal eine Reisegröße hatte. Leider ist diese Tatsache dem Mitbewohnermann zwischenzeitlich entfallen und als er neues Duschgel brauchte, hat er einfach mal das in den Einkaufswagen geworfen. Ist mir dann natürlich auch erst aufgefallen, als wir zu Hause waren und dann war es mir auch zu blöd die Flasche wieder zurückzutragen. Da es dann halt mal da war, hab ich es einmal zum duschen verwendet und mich gewundert wie ich die Reisegröße leer gekriegt habe. Das Duschgel riecht nämlich ziemlich penetrant nach einer Mischung von Kunststoff und Waschmittel. Daraufhin durfte der Rest in den Seifenspender. Da riecht es zwar auch nicht besser, war aber leichter zu ertragen.


Vichy Ideal Body Lait-sérum 30ml
Prinzipiell kein schlechtes Produkt, vorallem den Geruch nach Aprikosen und die leichte Textur fand ich für den Sommer sehr angenehm, was mich aber richtig daran gestört hat, war der (zwar dezente, aber trotzdem sichtbare) Schimmer. Brauche ich nun wirklich nicht, vorallem hat sowas meiner Meinung nach gut sichtbar auf der Packung draufzustehen.

treacle moon one ginger morning Duschgel 60ml
Wie eigentlich zu erwarten, nervt mich die kürzlich entstandene Flaschenansammlung in der Dusche ziemlich. Deswegen habe ich mich auf die Duschgele mit relativ wenig Inhalt konzentriert, um hier Abhilfe zu schaffen. Den Colafläschchen-Geruch finde ich immer noch nett und gerade für den Sommer recht passend, aber auf Dauer muss ich ihn dann doch nicht haben.

Beate Johnen Time Code Face Boost 30ml
Ein weiterer Kandidat aus der Haushaltsauflösung, der ansonsten in der Tonne gelandet wäre. Soll gegen Falten wahre Wunder wirken (zumindest laut Packung) und so kam es bei mir halt am Dekolleté zum Einsatz, da sich da bei mir langsam der Zahn der Zeit bemerkbar macht. Liegt aber in der Familie und so wirklich dagegen geholfen hat die Creme nicht. Da ist der Effekt größer, wenn ich auf dem Rücken schlafe... Abgesehen von der fehlenden Wunderwirkung fand ich die Creme aber ganz nett. Leicht blumig was den Duft angeht und aufgrund der relativ dünnflüssigen Konsistenz angenehm zu verteilen und recht schnell einziehend. Das einzige Manko: die Entnahme erfolgte über eine eingebaute Glaspipette. Der Vorteil hiervon ist mir bewusst und prinzipiell finde ich es auch gut, wenn man nicht ständig seine Finger in den Tiegel stecken muss und da alle möglichen Bakterien reinbringt, aber diese Pipetten finde ich einfach enorm unpraktisch. Durch die dünnflüssige Konsistenz war es aber wenigstens keine ganz so große Qual die Creme aus der Flasche zu kriegen. Soweit ich sehe ist die Creme gar nicht mehr erhältlich, dementsprechend erübrigt sich die Frage des Nachkaufs selbst wenn ich sie toll gefunden hätte.

essence fruity LE Eyeshadow-Sorbet a kiwi a day 4g
Als essence 2012 die fruity LE herausbrachte, dachte ich, dass das hellgrüne Eyeshadowsorbet der perfekte Ersatz für meinen damals gerade leer gewordenen weiß-grün schimmernden Lidschatten wäre. Gut, das eine war pudriger Lidschatten und das Sorbet hat eine eher mousse-artige Konsistenz, aber die Farbe war ziemlich gut getroffen. Leider habe ich es nie wirklich geschafft das Sorbet auf einer größeren Fläche gleichmäßig aufzutragen. Als Highlight wars okay, aber am ganzen Lid wurde es immer fleckig und ungleichmäßig. als es dann langsam einzutrockenen begann, nahm ich mir vor, es öfter zu verwenden und aufzubrauchen. Mitte August war es dann soweit eingetrocknet, dass es sich nicht mehr verwenden ließ. In einem spontanen Experimentieranfall hab ich etwas Glycerin hineingekippt, kräftig umgerührt und hatte endlich eine Konsistenz die sich gleichmäßig auftragen ließ. Soweit, so gut, die Modifikation hat aber auch dazu geführt, dass das Ganze recht klebrig wurde. Aber hey, klebrig ist auch okay, vielleicht lässt es sich ja als Basis für Pigmente einsetzen. Also hab ich weiter experimentiert. Pigmente haften recht gut auf der Mischung, allerdings weigert sich die Mischung, da zu bleiben wo man sie aufbringt und wandert selbst mit Eyeshadowbase schnell in die Lidfalte. Nachdem mehrere Versuche zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt haben, beschloss ich, das Zeug endgültig zu entsorgen. Das Döschchen werde ich wahrscheinlich behalten, aber der Inhalt kommt weg, irgendwann reicht es dann auch. Was lerne ich daraus: die einzige akzeptable Lidschattenkonsistenz ist trocken. Creme-, Mousse- und Liquid-Produkte kommen mir nicht mehr ins Haus. Aus dieser LE habe ich mir übrigens auch den grünen Nagellack mitgenommen und musste letztens feststellen, dass mir die Farbe auf den Nägel absolut nicht gefällt.


essence Geleyeliner-Pinsel
Noch ein Kandidat, der in die Tonne wandert. Den Pinsel hatte ich mir vor Ewigkeiten gekauft um damit endlich mal Gel-Eyeliner zu verwende, aber dafür war er von Anfang an ungeeignet. Irgendwie war er zu nachgiebig und generell hatte ich das Gefühl, dass der einfach zu wenig Haare abgekriegt hatte. Dementsprechend hat er seine Existenz recht unbenutzt in meiner Kosmetiktasche verbracht. Als ich ihn dann letztens mal herausgenommen hatte, sah er aus, als wäre er mit einem Messer oder einer Rasierklinge zusammengestoßen. Da ich aber nichts dergleichen in meiner Kosmetiktasche herumschleppe und auch die fehlenden Haare nirgends aufzufinden waren, wird es wohl für immer ein Rätsel bleiben, was hier geschehen ist.

Catrice - Lashes to kill ultra black 10ml
Mascara ist immer so eine komische Sache, selbst wenn sie schon fast eingetrocknet ist, kann man damit noch wundervolle Patzer produzieren, speziell mit dem unteren Ende der Bürste. Dieses Exemplar war jetzt sechs Monate in Gebrauch und ist alt und leer genug, um Platz für einen Nachfolger zu machen. Da ich mit der Lashes to kill sehr zufrieden bin, wird, so lange diese Mascara im Sortiment ist, einfach immer wieder ein neues Exemplar davon einziehen.

So, das wars auch schon. Neun Produkte plus ein Pinsel weniger, sechs davon waren mehr oder weniger Direkttausch-Kandidaten und drei mehr oder weniger überflüssig und sind nun aus der Sammlung eliminiert. Da ich momentan ein wenig im Stress bin, kann es sein, dass der Beitrag für September noch ein wenig auf sich warten lässt, aber ich arbeite daran. 

Dienstag, 6. Oktober 2015

2015 gelesene Bücher Teil 3

Hey Leute!

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich die Tage an denen es über 30°C hatte, irgendwo im Schatten mit einem Stapel Bücher verbracht. Ging leider nicht, aber zumindest im Urlaub fand ich Zeit zum Lesen und auch nach Feierabend habe ich mich manchmal in den Garten gesetzt, den Haushalt Haushalt sein lassen und gelesen. Fürs Schreiben hat mir dann leider die Motivation gefehlt, dementsprechend hat es etwas gedauert, bis dieser Beitrag fertig war.

21) Der Tag an dem du stirbst - Lisa Gardner
Meine Schwester liest auch recht viel, dadurch, dass sie aber mit dem Auto zur Arbeit fährt, nicht ganz so viel wie ich. Ab und zu leih ich ihr Bücher, die mir besonders gut gefallen haben und ab und zu liest sie die dann auch. Wenn sie ihrerseits mal ein Buch liest, das ihr ausgesprochen gut gefällt, leiht sie es anschließend mir. So auch in diesem Fall und ich muss sagen, ich war begeistert.
Das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Kindheit der Hauptperson und hält für aufmerksame Leser schon einen winzigen Hinweis zum weiteren Verlauf bzw. zum Ende der Geschichte bereit. Mir ist das erst aufgefallen, als ich das Buch fertig hatte und meine Schwester mich darauf hin wies. Aber worum geht es eigentlich? Charlene "Charlie" Rosalind Carter Grant lebt in Boston und bereitet sich sowohl seelisch als auch körperlich darauf vor am 21. Januar ihrem Mörder zu begegnen, da ihre beiden besten Freundinnen an genau diesem Tag vor einem bzw. vor zwei Jahren ermordet wurden. Wenige Tage vor ihrem vermeintlichen Tod sucht sie Detective D. D. Warren auf und erklärt jener ihre Situation. Diese hält das Ganze zuerst für einen Scherz, als Charlene, unter anderem wegen ihrer schwierigen Kindheit, jedoch der Selbstjustiz verdächtigt wird, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Schnell häufen sich tote Kinderschänder und alles deutet darauf hin, dass Charlie ihre letzten Tage dazu nutzt Leute aus der Welt zu schaffen, die dem Gesetz bisher entkommen sind. Wie das Ganze ausgeht, verrate ich euch hier natürlich nicht, aber die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend. Ob einem der Schluss ein kleines bisschen zu sehr an den Haaren herbeigezogen scheint, muss jeder selbst entscheiden, ich für meinen Teil habe mir bereits ein weiteres Buch der Autorin zugelegt.

22) Blutkind - Kim Harrison
Mal wieder ein Buch bei dem man einfach so in die Geschichte reingeworfen wird und das in einer Art alternativen Realität spielt. Als sich die nicht-menschlichen Spezies zu häufen begannen und mir immer noch nicht restlos klar war, was sich hinter manchen Begriffen verbirgt, habe ich mal das Internet bemüht und herausgefunden, dass ich hier den siebten Teil einer mittlerweile 13-teiligen Serie lese. Das erklärt natürlich einiges, allerdings wäre es recht nett gewesen, wenn sich irgendwo auf dem Buch ein deutlicher Hinweis auf diesen Umstand befunden hätte. IM Buch selber findet sich eine Auflistung der vorangegangenen Bände, aber selbige muss man auch erst mal finden.
Das Blöde an der Sache ist, ich wollte zuerst die ganzen Einzel-Bücher fertig lesen, bevor ich wieder mit einer Serie starte (Stieg Larssons Millenium Trilogie wartet darauf gelesen zu werden, außerdem habe ich noch den ersten Band der mindestens 14-teiligen Elemental Assassin Reihe hier, von der Aquasilva Trilogie und den Harry Potter Büchern ganz zu schweigen)
Was auch ein wenig unglücklich ist (wofür die Autorin aber nichts kann), sind ein paar Namen. Bei -Kisten- (einem Vampir) habe ich echt lange gebraucht mich an den Namen zu gewöhnen, aber auch bei -Rache- (die Hauptperson Rachel wird ab und zu so genannt) musste ich manche Stellen doppelt lesen weil ich nicht kapiert habe, worum es jetzt geht. An sich aber ein spannendes und unterhaltsames Buch, das man durchaus lesen kann, ohne die vorherigen Teile zu kennen. Ich auf jeden Fall werde mir die restlichen Bände zulegen und ganz von Anfang an lesen, wie es dazu kam dass Rachel Morgan keine ganz so weiße Hexe mehr ist, warum sie wöchentlich einen Dämon (der übrigens einen ausgeprägten Sinn für Humor hat) aufsuchen muss und wo sie ihre Mitbewohner Ivy (einen weiblichen Vampir) und Jenks (einen Pixie) aufgetrieben hat.
Fazit: Wer die Sookie Stackhouse Bücher mag, wird auch hiermit Freude haben.

23) Harry Potter and the Philospher's Stone - Joanne K. Rowling
Der Mitbewohnermann hat letztens angemerkt dass unser Haushalt eine abartig hohe Anzahl an Harry Potter Büchern besitzt. Da hat er nicht ganz unrecht, immerhin sind es 15 Stück (ja, vom letzten Teil habe ich das englische Hardcover und das Taschenbuch) und lustigerweise haben wir auch noch die Hörbücher (die allerdings nur auf Deutsch) und die Filme. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht noch einmal mitzuerleben, wie Harry erfährt, dass er ein Zauberer ist und Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei, besuchen darf und weder der Schul-"Alltag" noch der Kampf um den Stein der Weisen haben haben etwas von ihrer Faszination verloren. Ich muss sogar sagen, dass ich manche Formulierungen auf Englisch noch eine Spur witziger fand, als auf Deutsch. Sollte es da draußen jemanden geben, der die Geschichte noch nicht kennt, dann kann ich ihm oder ihr nur empfehlen sie zu lesen.

24) Harry Potter and the Chamber of Secrets - Joanne K. Rowling
Auch wenn der zweite Teil der Hary Potter Bücher derjenige ist, der mich am wenigsten begeistert, ist es immer noch eine tolle Geschichte, die ich jederzeit weiterempfehlen würde. Wobei ich nicht mal sagen kann, was genau mich daran stört. Vermutlich passieren hier einfach ein bisschen zu viele, phänomenale Sachen auf einmal. Hermine braut mal fast so nebenbei einen der kompliziertesten Zaubertränke überhaupt, Hogwartsbewohner werden versteinert, Riesenspinnen tauchen auf, ein ominöses Tagebuch mit schier unglaublichen Fähigkeiten findet seinen Weg in die Schule und ganz zum Schluss besiegt Harry mehr oder weniger im Alleingang einen Basilisken. Alles in allem nicht unlogisch und es tauchen ein paar neue Figuren auf, die in den späteren Bänden noch ein Rolle spielen, aber im Vergleich zu den anderen Bänden war mir die Geschichte hier ein bisschen zu vollgestopft, wenn ihr versteht was ich meine?

25) Harry Potter and the Prisoner of Azkaban -  Joanne K. Rowling
Und dann kam auch gleich der dritte Teil an die Reihe. Noch bevor das Schuljahr losgeht, steckt Harry bereits in Schwierigkeiten und flieht von seinen Verwandten nach London. Ich mag den Anfang des Buches total gern, weil man hier ein bisschen was von der Zaubererwelt außerhalb von Hogwarts sieht. Und da die gesamte Zaubererschaft auf der Jagd nach dem entflohenen Sirius Black ist, lernen Harry und seine Freunde auf der Fahrt nach Hogwarts die Dementoren kennen und auch fürchten. Dass selbige am Schulgelände als Wachen eingesetzt werden, bringt Harry noch so manche Probleme, genauso wie die neuen Fächer so manche Herausforderung bereithalten. Am Ende ist jedoch alles ganz anders als es scheint und auch hier gibt es eine klare Empfehlung von mir!

26) Verblendung - Stieg Larsson
Die ersten beiden Teile der Millenium-Saga habe ich schon ewig im Schrank stehen, habe es aber nie geschafft sie zu lesen. Zum einen konnte ich mir nie merken, welches der erste Teil ist und zum anderen fehlte ja noch einer. Schließlich und endlich habe ich es aber dann doch geschafft mir den fehlenden (dritten...) Teil zu kaufen und endlich mit dem Lesen anzufangen. Irgendwie hatte ich mir ein eher trockenes Buch erwartet, bei dem nicht allzu viel Spannung aufkommt (fragt mich bitte nicht, warum) und war positiv überrascht. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen und gemeinsam mit Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander machte ich mich auf die Suche nach der verschollenen Harriet Vanger. Trotzdem es sich um einen Fall handelt, der fast vierzig Jahre her ist, gelingt es Mikael neue Fakten ans Tageslicht zu bringen und schnell ist er, unterstützt von Lisbeth Salander, einem Serienmörder auf der Spur. Für zart besaitete Gemüter ist das Buch eher nichts, aber wer da nicht so zimperlich ist, findet hier spannende Lektüre.

27) Verdammnis - Stieg Larsson
Nach Verblendung war ich fast ein wenig traurig, dass die Geschichte um Mikael Blomkvist und vorallem Lisbeth Salander zu Ende war. Glücklicherweise geht es in Verdammnis gleich weiter und es geht vorallem um Lisbeth. Die hat sich ein neues Leben aufgebaut und ist dabei sich zu überlegen, was sie eigentlich mit ihrem Leben anfangen will. Als sie ihrem rechtlichen Betreuer, der sie vergewaltigt hat, einen Kontrollbesuch abstattet um ihn daran zu erinnern, dass sie ihn noch immer im Auge behält, beschließt dieser, zu handeln und jemanden für die Wiederbeschaffung des Beweis-Videos anzuheuern. Dieser Jemand stellt sich später als Lisbeths Halbbruder heraus, der im Auftrag von Alexander Zalatschenko (ein übergelaufener sowjetischer Spion und Lisbeths Vater) handelt. Währenddessen taucht bei Mikael Blomkvist ein Journalist auf, der ihm eine Geschichte über Mädchenhandel anbietet. Da auch Mitarbeiter des schwedischen Sicherheitspolizei in diese Affäre verwickelt zu sein scheinen, will Millenium die Geschichte drucken. Kurz darauf werden jedoch der Journalist und seine Freundin ermordet und auf der Mordwaffe finden sich die Fingerabdrücke von Lisbeth. Mikael glaubt nicht, dass Lisbeth die beiden ermordet hat und recherchiert selbst, während Lisbeth auf der Flucht vor der Polizei ist. Es entwickelt sich eine sehr komplexe Geschichte und langsam wird klar, wie weitreichend der Einfluss der Sicherheitspolizei ist und wie sehr einigen Leuten daran liegt, dass Lisbeth zum Schweigen gebracht wird.
Verdammnis ist auf jeden Fall der actionreichste Teil der Trilogie und wirklich spannend, einzig die Szene, als Lisbeth in den Kopf geschossen und begraben wird, sich aber wieder ausgräbt um anschließend ihren Vater mit einer Axt anzugreifen, fand ich etwas weit hergeholt. 

28) Vergebung - Stieg Larsson
Und schon sind wir beim dritten Teil, in dem die Verwicklungen um Lisbeth Salander, ihren Vater und die Sicherheitspolizei aufgelöst werden und zu einem Ende kommen. Lisbeth liegt schwer verletzt und ebenso bewacht im Krankenhaus und eigentlich sind ihr die Hände gebunden. Nachdem jedoch ein ehemaliger Mitarbeiter der Sektion (einer geheimen Abteilung der Sicherheitspolizei die sich mit der Vertuschung der Zalatschenko-Affäre befasst) den ebensfalls in diesem Krankenhaus liegenden Alexander Zalatschenko umgebracht hat, beschließt Mikael Blomkvist, die Sache in die Hand zu nehmen. Einerseits bringt er Lisbeth dazu, seine Schwester als Anwältin zu akzeptieren und andererseits schafft er es, Lisbeth Zugang zum Internet zu verschaffen. Damit und mit Hilfe der Sicherheitsfirma, für die Lisbeth arbeitet, gelingt es, Beweise gegen die Sektion zu sammeln, die ihrerseits damit beschäftigt ist, die ganze Sache unter den Teppich zu kehren und an allen Ecken Beweise verschwinden lässt, wobei man auch nicht vor Mord zurückschreckt.
Der Anfang zieht sich hier ein bisschen und meiner Meinung nach hätte man die Geschichte der Sicherheitspolizei nicht ganz so ausführlich behandeln müssen, aber spätestens als Lisbeth wieder "in Aktion" ist, wird die Sache spannend. Auch die Geschichte der ehemaligen Millenium-Chefin Erika Berger fand ich sehr faszinierend und generell sind die Charaktere gut ausgearbeitet und die Geschichte strotzt nur so vor Details. Ein krönender Abschluss einer genialen Trilogie und auch wenn ich noch nicht weiß, ob ich mir die Filme jemals anschauen werde, die Bücher kann ich nur wärmstens empfehlen

29) Der Weg in die Schatten (Shadowrun Band 1)- Jordan K. Weisman (Herausgeber)
Hier handelt es sich um den ersten Shadowrun Roman, der eigentlich eine Sammlung von, auf den ersten Blick zusammenhanglos erscheinenden, Kurzgeschichten ist. Ich muss zugeben, ich war anfangs eher irritiert, da vorallem die ersten paar Geschichten etwas abgehackt erscheinen und ich aufgrund der Kürze zu einigen der Charaktere keinen rechten Bezug hatte. Die letzten beiden Geschichten führen die losen Fäden aber zum Großteil zusammen und klären ein paar Zusammenhänge, außerdem sollen einige der Charaktere in späteren Büchern wieder vorkommen, worauf ich schon gespannt bin. Einem Shadowrun-Neuling würde ich dieses Buch nicht als erste Lektüre empfehlen, aber wenn man sich schon ein bisschen auskennt, macht es durchaus Spaß.

30) Blindwütig - Dean Koontz
Von Dean Koontz habe ich schon so einige Bücher gelesen und war von den meisten begeistert. Deshalb durfte auch dieses mit, als es mir in einer Bücherwühlkiste begegnete. Nicht ganz untypisch für Koontz gibt es hier eine recht sympathische Familie in der jeder so seine Macken und besonderen Fähigkeiten hat. Der Vater ist Autor und wird kurz nach der Veröffentlichung seines neuen Buches plötzlich von einem Kritiker terrorisiert. Als die Sache eskaliert, flieht die Familie samt Hund (der auch so seine Eigenheiten hat) erst einmal quer durchs Land um anschließend zum Gegenangriff überzugehen. An sich ein spannende Geschichte, leider sind die Gegner so übermächtig, dass man sich stellenweise fragt, wie so etwas überhaupt möglich sein soll. Auf eine Erklärung wartet man hier leider vergeblich und auch das Ende kommt dann recht schnell und unspektakulär. Gut, Koontz hat es nicht so mit purem Realismus und in seinen Büchern geschehen immer wieder mal unerklärliche Dinge, aber hier hat er meiner Meinung nach einfach nur übertrieben. Die Charaktere sind zwar gut gelungen und stellenweise richtig witzig, aber im Großen und Ganzen kommt einem die Geschichte einfach zu unausgereift vor. Da gab es definitiv schon bessere Bücher von diesem Autor, Intensity, Bote der Nacht und Tür ins Dunkel haben mir zum Beispiel sehr gut gefallen. Die eben genannten würde ich auch weiter empfehlen, bei Blindwütig bin ich mir nicht so sicher.

So, das waren auch schon weitere zehn Stück gelesene Bücher. Diesmal sind mir die Zusammenfassungen wie schon erwähnt recht schwer gefallen, obwohl die Bücher spannend waren. Keine Ahnung woran das lag, aber bei den aktuellen Büchern funktioniert es schon wieder besser. Ich hoffe, ihr hattet trotzdem Spaß beim Lesen. Kennt ihr eines der Bücher oder steht vielleicht eines davon noch ungelesen bei euch herum?

Freitag, 21. August 2015

Aufgebraucht Juli 2015

Hey Leute!

Der Sommer ist, so wie es momentan aussieht, vorbei und ich komme endlich dazu, euch zu zeigen, was im Juli so leer wurde. Dekorative Kosmetik seht ihr diesmal keine, obwohl ich mich wie gewohnt beinahe jeden Tag bunt anmale, dafür wurden wieder zwei Parfum-Abfüllungen leer. Aber seht selbst.

Beauty Kiss Women - Pflegende Reinigungstücher 3 in1 25 Stück
Diese Reinigungstücher hatte der Mitbewohnermann für seinen Angelurlaub gekauft und auch verwendet, danach allerdings mir überlassen, da er sich ja nicht abschminken muss und fließendes Wasser zum Reinigen verwendet, wenn denn welches verfügbar ist. Ich fand die Tücher ganz gut, allerdings für meinen Bedarf fast ein bisschen zu groß da ich außer meinem Augen Make Up ja nicht viel entfernen muss. Die Reinigungswirkung war recht gut und auch der Geruch war ganz in Ordnung. Das Material der Tücher war mir allerdings fast ein bisschen zu grob, vorallem für die Augenpartie. Werde ich mir nicht nachkaufen, da ich keinen Vorteil gegenüber meiner normalen Gesichtsreinigungsroutine sehe. Ob ich jetzt so eine Packung Tücher oder Wattepads und Reinigungsmilch mithabe, macht unterwegs eigentlich keinen Unterschied und auch zuhause finde ich die Wattepads angenehmer. Gut, mit den Reinigungstüchern könnte man sich die Hände säubern, wenn man gerade keine Möglichkeit zum Waschen hat, aber für die drei Mal im Jahr, wo mir das passiert, schleppe ich auch keine Reinigungstücher mit.

Dontodent - Med Care Mundspülung 500ml
Bisher war ich mit den dontodent Mundspülungen recht zufrieden, aber diese hier war geschmacklich ein totaler Reinfall. Nach einem Hauch Zimt und jeder Menge Plastik hat diese Spülung für mich geschmeckt was ich nicht besonders toll fand, zumal ich nachher immer das Bedürfnis hatte, mir den Mund auszuspülen. Aber so weit ich das sehe, gibt es diese Sorte eh nicht mehr. Ich nehme an, dass man mit zwei potentiell krebserregenden Farbstoffen wohl doch nicht so ideal am Weg war. Als Nachfolger gibt es die Dontodent Mundspülung Fresh, mit der ich allerdings auch nicht ganz glücklich bin. Wenn die dann leer wird, werde ich mich mal näher mit den Inhaltsstoffen befassen und mich nach etwas ohne Farbe umsehen.

Ebelin -Bio-Wattepads 60 Stück
Immer noch meine liebsten Wattepads, die ich nicht mehr missen möchte und regelmäßig nachkaufe.

Profumi del forte - Roma Imperiale Abfüllung 10ml
Diese Abfüllung ist schuld daran, dass meine Kosmetiktasche momentan richtig gut riecht... Ich hatte die Abfüllung im Urlaub mit und irgendwie hat sich bei der Heimreise wohl der Schraubverschluss ein wenig gelockert. Dadurch sind die restlichen 1-2ml, die noch drin waren, verdunstet und ich Depp war nach dem Urlaub so verplant und fertig, dass ich erst nach einer Woche gemerkt habe, was da los ist. Der Schaden hält sich zum Glück in Grenzen, auch wenn es mich ein wenig ärgert. Alle anderen Abfüllungen, die ich mit hatte, haben die Reise zum Glück ohne Probleme überstanden. Da ich schon mal eine halbe Abfüllung hiervon geleert und hier ausführlich beschrieben habe, erspar ich euch eine erneute Lobeshymne und freu mich darauf die letzten 10ml von Roma Imperiale zu verwenden, wenn es wieder ein wenig kühler ist. So schön ich das Parfum nämlich finde, für den Hochsommer taugt es nur bedingt.

Elizabeth Arden Green Tea Tropical Abfüllung 10ml
Klang von der Beschreibung her ganz nett, also habe ich mir davon mal eine Abfüllung bei parfumo gekauft. Anfangs war ich ein bisschen enttäuscht, weil es nicht so fruchtig roch, wie ich erwartet hatte und an mir ein wenig seifig wurde, aber mit der Zeit mochte ich es immer lieber. Für mich war es so ein -frisch geduscht- Parfum und gerade im Sommer verwendete ich es recht gern. Momentan wird mal auf jeden Fall nichts nachgekauft, aber wenn es mal soweit sein sollte, muss ich mich wohl zwischen Jesus del Pozo -Halloween Fever-, Issey Miyake -Eau d'Été und Green Tea Tropical entscheiden. Momentan würde ich mich wohl für Halloween Fever entscheiden, aber da alle drei Parfums nicht mehr hergestellt werden, wird es am Ende wohl von der Verfügbarkeit abhängen. Fürs Erste habe ich aber noch genügend Sommerparfums und werde vor nächstem Jahr nicht weiter darüber nachdenken.

Duschgel - NH Hotels 50ml
Im Zuge eines Junggesellinnen-Abschieds übernachteten meine Schwester und ich in München in einem der NH Hotels. Dort hat man netterweise Duschgel, Shampoo und Bodymilk für vergessliche Leute wie mich bereitgestellt. Zum Glück, kann ich nur sagen, denn nach einer Runde Olympiapark-Irrgarten, Flying Fox und Gepäckschleppen bei eher tropischen Temperaturen war eine Dusche dringend nötig. Das Duschgel durfte dann auch noch mit nach Kroatien und wurde dort leer. Den Geruch fand ich toll, erfrischend-zitrisch und auch sonst gab es nichts auszusetzen. Die aktuellen Nachschub-Kandidaten habe ich euch ja schon im New in Beitrag gezeigt, außerdem habe ich auch noch ein Maracuja-Grapefruit Duschgel von Kneipp in Gebrauch.

Aiko - Granatapfel Shampoo 300ml
Eigentlich wollte ich mir diese Sorte ja nicht kaufen, aber nachdem bei Balea gerade nichts im Programm war, was mich begeistern konnte, habe ich es doch probiert. Dass das Shampoo rot war, fand ich toll, den Geruch allerdings fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Eine Mischung aus Fruchtkaugummi und überreifem Obst, die sich zwar nicht lange im Haar hielt, aber doch etwas irritierend war. Würde ich mir jetzt nicht nachkaufen. Als Nachfolger habe ich mir das Koffein-Shampoo von Aiko geholt (ja, schreibt Koffein drauf, dann fällt es automatisch in meinen Einkaufskorb... ) und im Urlaub schon ausgiebig verwendet, momentan teste ich mich aber gerade durch die Neuzugänge, also ist es fraglich, was als nächstes leer wird.

M. Asam Peeling Vanille 200ml
Über die M. Asam Zucker-Peelings hatte ich schon den ein oder anderen begeisterten Bericht gelesen, insofern war ich sehr gespannt als ich im Zuge einer Haushaltsauflösung an diese Dose kam.
Anwendung und Geruch fand ich hier ziemlich gut, dadurch dass sich die Zuckerkristalle beim Peelen langsam auflösen, minimiert man die Gefahr es mit dem Peelen zu sehr zu übertreiben. Dadurch erhöht sich aber auch der Verbrauch etwas, weil man für jede Körperstelle eine neue Portion Peeling braucht. Trotzdem bin ich mit der Dose ungefähr zwei Monate ausgekommen und eigentlich ganz zufrieden damit. Momentan bin ich ja noch eingermaßen gut ausgerüstet mit Peelings, aber wenn die leer werden, überlege ich, mir bei M. Asam welche zu bestellen. Da gibt es einige Sorten, die sehr interessant klingen, allen voran Tropic Cherry.  


Ponyhütchen - Deocreme Wintermärchen Probe
Da die Beschriftung der Dose sich mittlerweile komplett verabschiedet hat, seht ihr hier die volle Dose, auf der man noch halbwegs lesen kann, was drin ist.
Eigentlich dachte ich ja, dass ich diese Sorte eher im Herbst verwenden würde, aber erstens eigent sich das Probedöschen super zum Mitnehmen, wenn man mal ein, zwei Tage nicht zuhause ist, und zweitens gefiel mir der Zimt-Plaumen-Nelken Geruch dann doch wesentlich besser als erwartet. Der Inhalt hat für ca. 10 Anwendungen gereicht und mittlerweile hab ich die Dose mit einer anderen Sorte aufgefüllt. Sollte es -Wintermärchen- wieder geben, wenn ich das nächste Mal bei Ponyhütchen bestelle, könnte davon durchaus eine 25ml Dose mitkommen.

So, das wars auch schon. Insgesamt 9 aufgebrauchte Produkte, 6 davon mehr oder weniger direkt getauscht und 3 eliminiert. Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden, die nächsten Monate werde ich mich darauf konzentrieren im Pflegebereich ein paar der angesammelten Altlasten abzubauen. Im dekorativen Bereich wird sich demnächst nicht wahnsinnig viel tun, aber vielleicht wird im August ja wieder ein Nagellack leer.

Dienstag, 18. August 2015

New in Sommer 2015

Hey Leute!

Zuletzt ist einiges bei mir eingezogen, was ich euch mal kurz zeigen wollte. Zum einen war ich auf Urlaub und hatte Geburtstag und zum anderen hatte meine liebe Mutter mal wieder ihren Badezimmerschrank ausgemistet. Damit haben meine Duschgel- und Haarpflegebestände zwar wieder ein relativ unvernünftiges Maß angenommen, aber es sind hauptsächlich Sachen dabei, die ich demnächst sowieso so oder in ähnlicher Ausführung gekauft hätte, also ist das Ganze nicht weiter tragisch. Zumal einige der Sachen auch schon halb leer sind.

treacle moon - one ginger morning Duschgel 50ml
Der treacle moon Hype ist ja mittlerweile wieder etwas abgeflaut und auch wenn -one ginger morning- bei mir nie als Fullsize einziehen wird, ist eine weitere kleine Flasche davon gern gesehen. Ich mag ja Abwechslung und ab und zu ist der Colafläschchen-Duft ganz nett. Allerdings bin ich immer noch ein wenig verstimmt weil das Minze-Duschgel in Österreich nicht erhältlich war.

Balea - After Sun Spülung
Gerade jetzt im Sommer kommt mir eine After Sun Spülung ganz gelegen. Ich brate zwar nicht stundenlang in der Sonne und habe fast immer eine Kopfbedeckung parat wenn sich vermehrte UV-Strahlung mal nicht vermeiden lässt, aber eine Spülung verwende ich für meine Haare eigentlich immer. Da ich bezweifle, dass in dem After Sun Zeug ach so andere und speziellere Inhaltsstoffe drin sind, macht es wohl kaum einen Unterschied. Den Geruch finde ich ein wenig seltsam und leicht Kunststoff-artig, lässt sich aber aushalten.

Balea - Creme-Öl Duschpeeling Indian Chai
Habe ich meiner Mutter 2011 mal geschenkt, weil sie so gerne Chai-Tee trinkt. War dann doch nicht so ihr Fall und verschwand in den Untiefen des Badezimmerschrankes. Kommt mir sehr gelegen, dass es zu mir zurückkehrt, mein Peeling wurde nämlich gerade leer. Ich hatte zwar überlegt bei M. Asam zu bestellen, mich aber noch zu keinem Entschluss durchgerungen. Das Indian Chai Peeling enthält leider Polyethylen-Peeling Partikel und würde mir in dieser Zusammensetzung nicht nochmal ins Haus kommen, aber da es jetzt schon mal da ist, wird es aufgebraucht. Zumal ich den Verdacht habe, dass es, würde ich es einfach im Kunststoff- oder Restmüll entsorgen, auf einer Sammeldeponie herumgammeln und dort erst wieder in die Umwelt gelangen würde. Bei der normalen Verwendung läuft das Ganze wenigstens über eine Abwasserreinigungsanlage, die mehr oder weniger (je nach Ausführung) in der Lage sein sollte, den Kunststoff herauszufiltern. Keine Ideallösung, aber zumindest für mich eine bleibende Erinnerung in Zukunft noch genauer auf die Inhaltsstoffe zu schauen.

Kneipp - Glücksmoment Schaum-Dusche
Die Kneipp Duschsachen fand ich bis jetzt alle toll und einen Duschschaum wollte ich auch schon lange mal ausprobieren. Da traf es sich gut, dass die Duschschaum-Sorten bei Müller gerade reduziert waren und ich suchte mir Glücksmoment mit Zitronenminze und Avocadoöl aus. Wurde natürlich auch gleich ausprobiert und ich muss sagen, ich bin begeistert. Der Schaum ist total dick und cremig und der Geruch erfrischend zitronig und minzig. Perfekt für den Sommer und sicher auch gut geeignet zum Wachwerden im Herbst und im Winter.

Balea - Volumen Shampoo Lotusblüte & Orange
Ein etwas älteres Exemplar, das wohl nicht mehr erhältlich ist. Aber da meine Haare zwar relativ dünn, ansonsten aber eher anspruchslos sind, sollte es kein großes Problem sein, dieses Shampoo aufzubrauchen.

Schauma - Push-Up Volume Shampoo
Noch ein Volumenshampoo. Bin mal gespannt wie das so ist. Es riecht auf jeden Fall nach Apfel und schäumt auch gut auf. Den Namen finde ich, ehrlich gesagt, ein wenig seltsam, aber ich glaube das kriegt man hierzulande eh nicht.


Balea - Spa Dusche Hot Aqua
Die Sorte hab ich im dm noch nie gesehen und hätte sie mir wohl selber auch nicht gekauft. Ein kleiner Rundgang im Internet verrät mir, dass es diese Sorte (sowie zwei andere) 2008 zu kaufen gab. Man staunt immer wieder, was Badezimmerschränke so alles hergeben. Riechen soll das Duschgel nach Minze und Cassis,was ja recht vielversprechend klingt. Die Minze merkt man recht deutlich (allerdings scheint hier mal kein Minzöl drin zu sein bzw. konnte ich keinen kühlenden Effekt feststellen), Cassis hält sich eher im Hintergrund. Zusammen ergibt das tatsächlich eine Mischung die mich an Wasserdampf wie z.B. beim Bügeln oder im Dampfbad erinnert.

Afrodita - Pistachio Cream Cream Shower Gel
Als ich in Kroatien zufällig zu einem dm gekommen bin (Kommentar der Begleitung: Glaubst du wirklich dass die da andere Sachen haben, als bei uns?), entdeckte ich die Duschgele der slowenischen Firma Afrodita. Insgesamt sind drei Exemplare davon mitgekommen. Raspberry Cream und Mango Cocktail habe ich an meine Schwestern verschenkt und Pistachio Cream durfte in meine Dusche einziehen. Es riecht ziemlich authentisch nach Pistazien-Eis mit Schokosauce und gefällt mir richtig gut.

Plantur 39 - Coffein-Shampoo
Gut, meine Haare sind noch nicht über 40 und bis zur Menopause dauert es bei mir wohl auch noch ein wenig, aber meinen doch recht dünnen Haaren würde ein bisschen Stärkung nicht schaden. Ich werde mir mal anschauen ob und wie es bei mir wirkt und wenn ich gar nicht damit klarkomme, verschenke ich es.

Plantur 39 - Coffein-Tonikum
Hier gilt dasselbe wie für das Shampoo. Mal sehen, wie das so ist. Soweit ich das gelesen habe, handelt es sich hier um ein Produkt das nicht ausgespült wird. Ich bin bei sowas ja ein wenig skeptisch bzw. fürchte immer, dass die Haare dann schnell fettig aussehen, aber das wird sich dann ja zeigen. Der Applikator ist ein wenig eigen und der Geruch erinnert an Haarspray, aber wie gesagt, ich werde es mal ausprobieren und dann sehen wir weiter.

Vichy - Ideal Body Serum-Milch
Als ich letztens zur Apotheke musste, hat man mir dieses Probierset gleich mit in die Tasche verfrachtet. Ich war davon ehrlich gesagt ziemlich überrascht und aufgrund des Andrangs hinter mir mehr damit beschäftigt schnell wieder aus der Apotheke raus zu kommen als dass ich groß protestiert hätte. Tja, wie sich herausstellte, gehört Vichy zu L'Oreal und damit nicht unbedingt zu meinen favorisierten Kosmetikherstellern. Aber da das Zeug jetzt nun schon mal im Haus ist, wird es aufgebraucht und beim nächsten Mal besser darauf geachtet, was man mir da in die Tasche wirft. Bei der Serum-Milch (wem fallen solche Namen nur immer ein) handelt es sich um eine leichte, dezent nach Marille riechende Body Lotion, die recht angenehm in der Anwendung ist. Was mich aber ziemlich daran stört: das Zeug schimmert. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe macht schnell klar warum: da kommt Mica nämlich schon vor den ganzen auf der Website von Vichy angepriesenen Ölen daher. Außerdem findet sich hinten auf der Tube der Hinweis, dass man das Produkt nicht im Gesicht anwenden soll. Warum? Keine Ahnung, aber wer will schon wie eine Discokugel (okay, ich übertreibe ein bisschen) daherkommen? Wird aufgebraucht, aber das war es dann auch.

Vichy - Pureté Thermale erfrischendes Reinigungsgel
Ein klares, relativ frisch riechendes Reinigungsgel, das auf feuchter Haut ganz ordentlich aufschäumt. Mir persönlich sogar ein bisschen zuviel, da ich in so einem Fall immer die Luft anhalte bis wieder alles abgewaschen ist um keine Seifenblasen einzuatmen. Blöd, ich weiß, aber ich mag dann doch lieber Produkte die nicht so arg schäumen. Zumal ich sowieso am eruieren bin, ob mein Gesicht abgesehen von Make-Up Entferner, überhaupt noch viel weiter gereinigt werden muss.

Balea - Reinigung, Peeling, Maske 3in1
Die einzige Stelle in meinem Gesicht, die regelmäßig etwas herumzickt, ist die Nase. Dort habe ich relativ große Poren, die beizeiten relativ dunkel wirken. Nachdem ich ein wenig darüber gelesen habe, weiß ich, dass es sich dabei um -sebaceous filaments- handelt (auf Deutsch heißen die wohl Follikel-Filamente) und dass man dagegen nicht viel tun kann. Fruchtsäurepeelings sollen helfen und da die Stellen zuletzt ziemlich deutlich sichtbar waren (ich schätze mal, die Sonnencreme hat ihren Teil dazu beigetragen), beschloss ich, es mal mit diesem 3in1 Produkt von Balea zu versuchen. Nach zwei, drei Anwendungen konnte ich schon eine wesentliche Verbesserung feststellen, dementsprechend bin ich recht froh über die Anschaffung.

Alpine Naturprodukte - Natursalz Peeling Zirbe und Honig
Dieses Peeling habe ich von meiner Lieblingsbuchhändlerin zum Geburtstag gekriegt und auch schon kurz getestet. Es riecht nach salzigem Honig und ist durch das enthaltene Olivenöl ziemlich pflegend. Eincremen ist danach auf jeden Fall überflüssig, deswegen wird das Peeling wohl erst im Winter zum Einsatz kommen. Falls ihr euch wundert, warum sich das Etikett am Deckel wellt: das Glas steht seit seinem Einzug bei mir am Badewannenrand und wird ab und zu mal ein bisschen nass. Aber da am Deckel nichts besonders wichtiges draufsteht, macht das nichts. Momentan auf jeden Fall das Produkte mit der übersichtlichsten Inhaltsstoffliste in meinem Besitz. Seht selbst: Salz, Milch, Olivenöl, Zirbe, Zeolithe, Zitronenmelisse, Honig.

Ja, da ist ganz schön was zusammengekommen... Aber wenigstens keine dekorative Kosmetik und hauptsächlich Produkte, die ich so oder so brauche.
Wie sieht es bei euch aus? Hat eure Kosmetiksammlung auch spontanen Zuwachs bekommen, oder passiert sowas bei euch nicht? Adoptiert ihr auch manchmal ungeliebte Produkte von Freundinnen oder Verwandten, oder findet ihr das komisch?

Mittwoch, 12. August 2015

Update Tee und Bücher 2

Hey Leute!

Es wird mal wieder Zeit für ein Tee und Bücher-Update.Der Blick ins Tee-Regal ist mittlerweile fast langweilig, da als einziger loser Tee der Cleopatra-Tee übrig ist. Momentan trinke ich zwar hauptsächlich Wasser, aber spätestens wenn das Thermometer wieder weniger als 25°C anzeigt, kehre ich zum Tee zurück.

Bei den Büchern hatte ich so meine Not den Überblick zu behalten, da der Mitbewohnermann in meiner Abwesenheit beschlossen hatte aufzuräumen und umzusortieren. Damit hat er meine ungelesenen Bücher über die ganze Wohnung verteilt und nur dank meiner Liste konnte ich mein Regal wieder rekonstruieren. Trotzdem habe ich es nicht geschafft auch alle Bücher abzulichten...

Anne Rice – Pandora
Anselm Audley – Crusade (Sturmwelt-Saga/Aquasilva Trilogy 3)
Anselm Audley – Die Feuer der Inquisition (Sturmwelt-Saga 2)
Anselm Audley – Die Zeit der Ketzer (Sturmwelt-Saga 1)
Antonio Garrido – Das Pergament des Himmels
Charlaine Harris – Dead ever after
Charlaine Harris – Deadlocked
Danielle Trussoni – Angelus
Frank Herbert – Träume vom Wüstenplanet
Isabel Allende – Eva Luna
J. K. Rowling – Harry Potter and the Goblet of Fire
J. K. Rowling – Harry Potter and the Order oft he Phoenix
J. K. Rowling – Harry Potter and the Half-Blood Prince
J. K. Rowling – Harry Potter and the Deathly Hallows
Jen Lin-Liu – Nudeln für das Volk
Jennifer Estep – Spinnenkuss
Jonathan Bond - Das Terminus Experiment (Shadowrun Band  38)
Kate Forsyth – Das Herz der Sterne
Markus Heitz – Drachenkaiser
Michael A. Stackpole - Wolf und Rabe (Shadowrun Band 37)
Robert L Forward - Das Drachenei
Sam Osman – Das Siegel der Wölfe; Sternensilber
Stephen Kenson - Technobabel (Shadowrun Band 34)
Stephen King – Der Fluch
Stephen King – Sprengstoff
Tad Williams – Der Abschiedsstein
Tad Williams – Der Drachenbeinthron
Tad Williams – The war of the flowers

Falls das jemandem aufgefallen ist: ja, ich habe die Bücher alphabetisch nach den Vornamen der Autoren sortiert. Fragt mich nicht warum, aber da es schon beim letzten Beitrag so war, lasse ich es jetzt mal so. Und wie sieht es mengenmäßig so aus? Alter Stand 33 Stück, neuer Stand 28 Stück. Siehe da, es tut sich ja was! Wären nicht ein paar neue Bücher dazugekommen, wäre der Fortschritt sogar offensichtlicher. Aber wie bereits erwähnt, habe ich mir ja vorgenommen endlich mal meine Shadowrun-Roman Sammlung zu vervollständigen. Was übrigens gar nicht so leicht ist, wie ich mir das vorgestellt habe beziehungsweise wohl ein bisschen mehr Geduld erfordert, als ich erwartet hatte. Da ich die Bücher ja gebraucht kaufe, variieren sowohl Preis als auch Verfügbarkeit sehr stark und da ich nicht vorhabe ein Vermögen für die Bücher auszugeben, ist halt ein wenig Geduld gefragt. 

Beim nächsten Update wird die Anzahl der ungelesenen Bücher allerdings wieder gestiegen sein, da ich zum Geburtstag Buchhandlungsgutscheine und Bücher gekriegt habe (die Bücher sind allerdings noch unterwegs und zählen noch nicht). Außerdem zeige ich euch dann mein neues Bücherregal, das beste Geburtstagsgeschenk überhaupt. Eingeräumt ist es schon mal, aber zum Fotographieren brauche ich mal anständiges Licht, sonst sieht man nicht allzu viel.

Wenn ich mir die Liste so ansehen, sollte ich mal vermehrt die Bücher in Angriff nehmen, die seit Anfang an da drauf stehen... Naja, immerhin habe ich endlich die Millenium-Trilogie gelesen, der Rest wird sicher auch irgendwann drankommen. Bei den deutschen Tad Williams Büchern bin ich mittlerweile draufgekommen dass das auch eine vierteilige Reihe ist. Da werde ich aber erstmal Band 1 und 2 lesen und dann entscheiden ob ich die anderen auch haben bzw. lesen will.

Und, wie hoch ist bei euch der Stapel der ungelesenen Bücher?

Montag, 10. August 2015

Aufgebraucht Juni 2015

Hey Leute!

Ich hinke schon wieder ein bisschen hinterher, aber momentan geht es bei mir drunter und drüber. Stress bei der Arbeit, Urlaub und ein ziemlich voller Terminkalender halten mich ein wenig vom Schreiben ab. Aber schließlich und endlich habe ich es ja doch noch geschafft diesen Beitrag fertigzustellen und auch der für den Juli ist fast vollständig.

alverde Duschgel Kardamom Vanille 250 ml
Endlich leer! Der Geruch gefiel mir hier recht gut, aber das Duschgel an sich war mir ein bisschen zu dünnflüssig (und farblos) und nachdem ich es ein paar mal zum Schwimmen mithatte, musste ich bei dem Geruch immer an Chlor und Schwimmbad denken. Ziemlich schräg. Wer Kardamom mag, dürfte hiermit recht glücklich sein, allerdings weiß ich nicht, ob es die Sorte aktuell noch gibt. Von der Vanille habe ich nicht allzu viel mitgekriegt, war aber trotzdem okay. Was die Pflege anbelangt, die ja auf der Flasche versprochen wird: da hatte ich schon Duschgele, die pflegender waren. Eincremen nach dem Duschen war hier schon angesagt. Für den Sommer musste dann aber etwas fruchtigeres her und dementsprechend gab es als Nachfolger von Kneipp das Gute Laune Duschgel mit Grapefruit und Maracuja.

 Dontodent Grapefruit Zahnpasta 125ml
Ich habe zwar immer noch nicht verstanden nach welchem System limitierte Dontodent Zahnpasten in Österreich erhältlich sind oder eben nicht, aber diese hier gab es ohne große Umwege zu kaufen. Gefiel mir geschmacklich sehr gut und tat brav ihren Dienst. Der Mitbewohnermann war zwar anfangs etwas irritiert von der Farbe (Grapefruit-Pink und ein wenig Gefunkel), der Geschmack hat ihn dann aber überzeugt. Als Nachfolger gab es die Dontodent Complete, die blauen UND grüne Streifen hat, was mich jedes Mal aufs Neue fasziniert.

 Lippenstift essence steel me Metallics LE
2010 war ich offensichtlich der Meinung schwach deckenden silber-grau schimmernden Lippenstift brauchen zu können, deshalb zog gemeinsam mit meinem ersten Magnetlack der Lippenstift -steel me- ein. Solo aufgetragen steht mir die Farbe nicht besonders, über einer anderen Farbe aufgetragen sah es aber beizeiten ganz nett aus. Als ich letztens damit ein wenig experimentieren wollte um herauszufinden, was ich mit dem letzten Drittel mache, stellte ich fest, dass die Drehmechanik den Geist aufgegeben hatte. Das hat mich schon im ersten Moment so geärgert, dass ich beschloss den Rest, wie üblich, als Fußpflege zu verwenden und das Kapitel abzuschließen. Der Schimmer stellte sich als recht hartnäckig heraus, ansosnten war ich aber recht zufrieden. Trotz allem wird aber defintiv kein Lippenstift in der Farbe mehr einziehen, zumal ich diesen Monat zwei andere gefunden habe, von denen ich eigentlich dachte, ich hätte sie verloren. Bei den wiederaufgetauchten Exemplaren handelt es sich um -bird of paradise- aus der Papagena LE und -my milkyway- aus der Out of Space LE, beide von Catrice. Der bird of paradise wäre kein großer Verlust gewesen, der ist eh fast leer, aber dass ich den Milkyway wieder habe, freut mich total.

Perlweiß Schönheits-Zahnweiss 50ml
Ich habe auf meinen vorderen Schneidezähnen ein paar hellere Flecken (Fluoridose wahrscheinlich, in meiner Kindheit waren diese Fluoridtabletten gerade groß in Mode), die sich, wenn ich oft Schwarztee trinke, dunkel verfärben. Sieht nicht besonders toll aus, und aus dem Grund hab ich mir irgendwann diese Zahnpasta zugelegt. Hilft zwar gegen die Flecken, hat mir aber für den täglichen Gebrauch zuviel Abrieb. Da meine Schwarztee-Bestände aber mittlerweile sehr zurückgegangen sind, kauf ich diese Zahnpaste vorerst nicht nach und sehe mal, wie es ohne läuft. Außerdem hab ich noch Zahnputztabletten, die dieses Problem im Zweifelsfall wohl auch in den Griff kriegen sollten und nicht ganz so aggressiv sind.
Parfums MDCI - Un coeur en mai 7ml?
Mein erster Gedanke war: Rosenseife. Der Mitbewohnermann meinte, kaum dass er zur Tür reingekommen war: "Du riechst nach Hund!" und beim genauer Hinriechen: "Wäh, Oma! Muss es immer so was Blumiges sein?" Meine Haut ist wohl nicht edel genug dafür, insofern: ganz egal was das Zeug kostet, es darf jemand anderen glücklich machen und wird dann im Herbst meinen Haushalt verlassen.

Isadora grafitti nails black shatter 6ml
Endlich wurde mal wieder ein Nagellack leer. Mein erster Cracking-Lack, den ich zugegebenermaßen doch ein wenig vermissen werde. Klar, ich habe noch diverse andere, in anderen Farben, aber der schwarze von Isadora war echt toll. Erstens ist er bis zum Ende nicht eingetrocknet (klar, ich hab ein paar Mal Verdünner dazugegeben, aber trotzdem) und zweitens war hier das Muster echt schön. Bei anderen Cracking-Lacken sind mir manchmal die Risse einfach zu minimalistisch. Da sieht man dann kaum was von dem darunter verwendeten Lack. Ich weiß gar nicht, ob man aktuell überhaupt noch Cracking-Lacke kriegt, aber ich bin mir sicher, wenn meine Bestände sich soweit reduziert haben, dass ich mir mit gutem Gewissen wieder welchen zulegen kann, ist der Trend wieder aktuell.

Issey Miyake L'eau d'Issey Eau d'ete 2013 Abfüllung 10ml
Hier fand ich die Flasche so toll, dass ich mir mal bei einer Abfüllungsbestellung eine Abfüllung mitbestellt habe. Litschi, Guave, Grapefruit und Passionsfrucht klangen außerdem ziemlich nach meinem Beuteschema und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Zwar riecht es an mir mehr frisch und weniger fruchtig, aber auf jeden Fall perfekt für den Sommer. Im Nachhinein hab ich dann gesehen, dass die 2014er Version wohl in etwa gleich aufgebaut ist, zum Schnuppern und Vergleichen bin ich aber nie wirklich gekommen. Vielleicht schaff ich es ja heuer, die 2015er Version unter die Nase zu kriegen um herauszufinden, ob die gleich riecht. Laut Duftpyramide müsste sie das eigentlich, aber mal sehen. Da die aktuelle Devise aber aufbrauchen statt nachkaufen lautet, wird vor nächstem Jahr keine größere Menge hiervon einziehen. Ich bin aber gespannt, wie die Flasche nächstes Jahr aussehen wird. Wenn sie mir gefällt und der Duft gleich bleibt, wer weiß, vielleicht gönne ich mir ja eine.

Guerlain - La petite robe noire mon eau de lingerie Abfüllung 10ml
Bei meiner ersten Probenbestellung auf parfumo bekam ich diese Abfüllung geschenkt. Ich hab mich wie wahnsinnig gefreut, musste aber erst mal rausfinden, welches Parfum das ist. War gar nicht so schwer und spätestens nachdem ich die Duftnoten gesehen hatte, war ich restlos begeistert.Nach Kirsche, Rose, Patchouli und Tee soll das Ganze riechen und ich muss sagen man kann die Kirsche schön herausriechen. auch die Rose macht sich bemerkbar, rundet in diesem Fall die Mischung aber schön ab und stört nicht. Vom Tee merke ich jetzt nicht allzuviel, aber es ist ein schönes, ausgewogenes Parfum das ich vorallem an kühlen Tagen gerne getragen habe. Davon könnte durchaus mal wieder eine Abfüllung einziehen.

So, das wars auch schon. Zweimal direkt getauscht und fünf Produkte gänzlich eliminiert. Gar nicht so schlecht, finde ich, vorallem da zwei dekorative Produkte und zwei Parfumabfüllungen dabei waren. Kann meinetwegen gern so weitergehen.